Angebote zu "Hinaus" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Über den Horizont hinaus
10,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Heutzutage dominiert weite Gesellschaftskreise eine metaphysische Gleichgültigkeit. Der Zeitgenosse befragt und hinterfragt nicht länger die letzten wesentlichen Grundlagen seiner Welt. Er lebt in den Tag für den Tag. Sein Verlauf, sein Erleben dort muss ihn befriedigen, seine Bedürfnisse abdecken, Antworten nach Sinn und Zweck seiner Existenz bereitstellen. Im Lustgewinn und laissez-faire-Drang erblickt er seine Erfüllung, findet er sein Genügen, seinen Lebensgrund.Ein Ganzes, Umfassendes existiert für ihn nicht. Das Jenseits bleibt Fiktion, das Diesseits mit all seinen Schwächen und Irritationen hingebungsvolle Heimat.Nur der Wissbegierige geht weiter, schaut über den Horizont hinaus ins Mögliche.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Gesamtausgabe. Studienausgabe.
29,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Die Max Weber-Studienausgabe (MWS) will die Schriften und Reden Max Webers auf der gesicherten Textgrundlage der Max Weber-Gesamtausgabe (MWG) allgemein zugänglich machen, unter Verzicht auf den editorischen Apparat. Doch ist sie so angelegt, dass dem Benutzer der Rückgriff auf die MWG jederzeit möglich ist. Deshalb folgt die Studienausgabe in Textkonstitution und Anordnung der Texte durchgängig der MWG. Um dem Leser darüber hinaus das Aufsuchen von Fundstellen zu erleichtern, sind am Fuss jeder Seite die entsprechenden Seitenzahlen der MWG angegeben. Ausserdem wird auf die gängigen Ausgaben verwiesen, die bisher in der Sekundärliteratur gebräuchlich sind. Der Band versammelt Texte, die Max Weber in der Zeit von 1900 bis 1913 verfasste und die sich in erster Linie auf seine Strukturanalyse des Agrar- und Industriekapitalismus sowie auf seine sozialpolitische Position zwischen Staatssozialismus und Laissez-faire-Liberalismus beziehen. Darüber hinaus bieten sich Einblicke in Max Webers verfassungspolitische Ansichten, die schon zu dieser Zeit an einer Parlamentisierung der Reichsverfassung orientiert waren. Seine Unterstützung von Resolutionen zu wichtigen politischen Auseinandersetzungen rundet dieses Bild ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Stadterneuerung durch Gentrifizierung
40,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Raumwissenschaften, Stadt- und Raumplanung, Note: 1,7, Hochschule für Technik Stuttgart (Masterstudiengang Stadtplanung), Veranstaltung: Stadtplanung, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Masterarbeit wird das aktuell brisante Thema der Gentrifizierung analysiert, beispielhaft dargestellt am Mannheimer Stadtteil Jungbusch. Das Quartier ist nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Auffangbecken für sozial benachteiligte geworden, unterliegt aber in den letzten Jahren zunehmend einem Wandel und gilt heute als das Vorzeige-Multi-Kulti-Viertel Mannheims. Die zu beantwortenden Forschungsfragen lauten 'Gibt es Gentrifizierung im Jungbusch?' und 'Mit welchen planerischen Instrumenten kann dieser Prozess gesteuert werden?' Die Arbeit gliedert sich dabei in drei Teile: Theorie, Empirie und Synthese. Im ersten Teil 'Theorie' wird der Stadtentwicklungsprozess Gentrifizierung definiert und der Prozessablauf aufgezeigt. Ebenso werden die Ursachen und Wirkungen der Gentrifizierung sowie die planerischen Instrumente, mit denen Gentrifizierung gefördert und beschränkt werden kann, analysiert. Im zweiten Teil 'Empirie' widmet sich diese Arbeit dem Untersuchungsquartier Jungbusch in Mannheim. Dabei werden die Entwicklung des Quartiers, die heutige Situation und wie bisher mit dieser umgegangen wird dargestellt. Ebenso werden die künftigen Rahmenbedingungen aufgezeigt. Die Analyse zur Identifikation des Gentrifizierungsprozesses im Jungbusch zeigt, dass es Entwicklungen im Quartier gibt, die auf eine Gentrifizierung hindeuten. Insbesondere funktional, mit einer vitalen Kreativwirtschaft und zunehmenden gastronomischen Angeboten, zeigen sich Gentrifizierungstendenzen. Aber auch sozial und symbolisch zeigen sich deutliche Veränderungen. In Teil III der Arbeit werden vorab zunächst grundlegende Handlungsempfehlungen zur Stabilisierung des Quartiers ausgesprochen. Anschliessend werden zwei unterschiedliche Strategien zum Umgang mit der Gentrifizierung entwickelt: Strategie 1 'Laissez-Faire' setzt auf ein 'Geschehen lassen' und Unterstützen der Gentrifizierung, vor allem durch hochwertige Modernisierungen und das weitere Anlocken von Studenten und Kreativen. Strategie 2 'Gentlification' setzt hingegen auf ein Eingreifen, um eine soziale Mischung zu erreichen und Verdrängungen zu verhindern. Wichtig ist hierbei insbesondere der Erlass einer Erhaltungssatzung um Luxusmodernisierungen einschränken zu können und die Steuerung über kommunalen Wohnungsbestand als wichtiges Instrument der Stadtentwicklung. Darüber hinaus werden die Arbeit abschliessend überquartierliche Forderungen an eine neue Stadtpolitik aufgestellt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die Kreuzfahrt
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Während aktuelle Tourismus-Theorien von der These ausgehen, dass der Urlaub dem Ideal grösserer Natürlichkeit und Spontaneität verpflichtet sei, zeigen wir , dass für die immer beliebter werdende touristische Form der Kreuzfahrt das Gegenteil gilt: Zwar wird auch sie von den Gästen als eine Art von ¿Gegen-Alltag¿ erlebt, allerdings sind dabei die Interaktionen gerade nicht durch grössere Zwanglosigkeit und ein höheres Mass an laissez faire geprägt, sondern durch die selbstverständliche Akzeptanz eines verbindlichen kulturellen und ästhetischen Codes. Zu diesem Ergebnis kommen wir im Rahmen einer empirisch- phänomenologischen Studie, die im wesentlichen auf dem Methodenarsenal langjähriger Teilnehmender Beobachtung auf Kreuzfahrtschiffen beruht, daneben aber auch soziologische Analysen, Medienanalysen, Interviews und (für die historischen Abschnitte) Archivmaterialien einbezieht. Zum ersten Mal liegt damit eine Studie vor, die die Kreuzfahrt aus der Gesamtperspektive eines kulturellen Ereignisses beschreibt. Gang der Untersuchung: Ein einleitender Teil der Arbeit gibt einen Überblick über das Marktsegment Kreuzfahrt im Rahmen des allgemeinen Urlaubsverhaltens. Es folgt eine Darstellung der historischen Entwicklung der deutschen Hochseekreuzfahrt von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis in die 1960er Jahre. Im eigentlichen Mittelpunkt stehen dann im Hauptteil das Persönlichkeitsprofil des Kreuzfahrttouristen einerseits, die spezifischen ¿Öffentlichkeiten¿ an Bord andrerseits. Wir beschreiben und dekodieren die idealtypischen Elemente einer Kreuzfahrt, Rituale, Ereignisse, Lebensgewohnheiten an Bord, die Bedeutung der Gastronomie und der ¿Kleiderordnungen¿, die privaten und die öffentlichen Räume auf dem Schiff, die Rolle des Kapitäns und der Besatzung und die Interaktionen an Bord. Wir folgen den Passagieren bei den Landgängen und stellen deren Bedeutung als ¿externes¿ Kulturerlebnis dem ¿internen¿ an Bord selber gegenüber. Wir legen dabei eine Differenzierung nach den verbreitetsten Schiffstypen (Luxusliner, Mittelklasseschiff, Erlebniskreuzfahrtschiff, Clubschiff) zugrunde. Und wir gehen schliesslich dem Image der Kreuzfahrt aufgrund ihrer Darstellung in populären Fernsehmedien nach. Die Arbeit will nicht nur eine kulturwissenschaftliche Studie im engeren Sinn sein, sie will auch einer interessierten Öffentlichkeit einen fundierten Einblick in das ¿alltägliche¿ und eben nichtalltägliche Leben auf Kreuzfahrtschiffen geben. Darüber hinaus versteht sie sich auch als anwendungsorientiert unter dem Gesichtspunkt, dass sie Kreuzfahrtveranstaltern und anderen touristischen Anbietern über wissenschaftliche Einsichten zu möglichen neuen Perspektiven im Bereich der Urlaubsform Kreuzfahrt verhelfen kann. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung4 2.Zahlen, Daten, Fakten7 2.1Das Marktsegment Kreuzfahrt7 2.2Sterne auf hoher See10 3.Die historische Entwicklung der deutschen Hochseekreuzfahrt12 4.Der Kreuzfahrttourist- das unbekannte Wesen21 4.1Der Kreuzfahrer und sein Image21 4.2Motivationen und Bedürfnisse der Kreuzfahrtpassagiere23 4.2.1Physische und psychische Intentionen24 4.2.2Interpersonelle Aspekte26 4.2.3Status- und Prestige27 4.2.4Kulturelles Interesse28 5.Eine exemplarische Kreuzfahrt30 6.Schiffstypen und ihr Publikum33 6.1Der Luxusliner MS EUROPA33 6.2Das Mittelklasseschiff MS VISTAMAR35 6.3Das Erlebniskreuzschiff MS BREMEN37 6.4Das Clubschiff AIDA39 7.Die Kreuzfahrt als internes Kulturerlebnis42 7.1Das Leben im Mikrokosmos Kreuzfahrtschiff42 7.1.1Welcome und Farewell45 7.1.2Der Kult um den Kapitän52 7.1.3Private und öffentliche Räume an Bord57 7.1.4Das Tagesprogramm und die Bordzeitung67 7.1.5Erdbeeren am Nordpol. Die Gastronomie der Kreuzfahrtschiffe70 7.1.6Kleider? - Machen Leute!76 7.1.7Das Unterhaltungsprogramm80 7.1.8Zeremonien93 7.1.9Die Besatzung: ¿Vom kleinsten und gemeinsten Mann bis rauf zum Kapitän¿98 8.Die Kreuzfahrt als externes Kulturerlebnis106 8.1Der Landgang: Das Verlassen der temporären Heimat106 8.1.1Man sieht nur, was man weiss - Vorbereitung auf die Landgänge108 8.1.2Der Landgang112 8.1.3Die Rückkehr122 9.Wunsch und Realität- Die Kreuzfahrt in den Medien126 10.Trends

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Gesamtausgabe. Studienausgabe.
19,60 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Die Max Weber-Studienausgabe (MWS) will die Schriften und Reden Max Webers auf der gesicherten Textgrundlage der Max Weber-Gesamtausgabe (MWG) allgemein zugänglich machen, unter Verzicht auf den editorischen Apparat. Doch ist sie so angelegt, daß dem Benutzer der Rückgriff auf die MWG jederzeit möglich ist. Deshalb folgt die Studienausgabe in Textkonstitution und Anordnung der Texte durchgängig der MWG. Um dem Leser darüber hinaus das Aufsuchen von Fundstellen zu erleichtern, sind am Fuß jeder Seite die entsprechenden Seitenzahlen der MWG angegeben. Außerdem wird auf die gängigen Ausgaben verwiesen, die bisher in der Sekundärliteratur gebräuchlich sind. Der Band versammelt Texte, die Max Weber in der Zeit von 1900 bis 1913 verfaßte und die sich in erster Linie auf seine Strukturanalyse des Agrar- und Industriekapitalismus sowie auf seine sozialpolitische Position zwischen Staatssozialismus und Laissez-faire-Liberalismus beziehen. Darüber hinaus bieten sich Einblicke in Max Webers verfassungspolitische Ansichten, die schon zu dieser Zeit an einer Parlamentisierung der Reichsverfassung orientiert waren. Seine Unterstützung von Resolutionen zu wichtigen politischen Auseinandersetzungen rundet dieses Bild ab.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Stadterneuerung durch Gentrifizierung
34,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Masterarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Raumwissenschaften, Stadt- und Raumplanung, Note: 1,7, Hochschule für Technik Stuttgart (Masterstudiengang Stadtplanung), Veranstaltung: Stadtplanung, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Masterarbeit wird das aktuell brisante Thema der Gentrifizierung analysiert, beispielhaft dargestellt am Mannheimer Stadtteil Jungbusch. Das Quartier ist nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Auffangbecken für sozial benachteiligte geworden, unterliegt aber in den letzten Jahren zunehmend einem Wandel und gilt heute als das Vorzeige-Multi-Kulti-Viertel Mannheims. Die zu beantwortenden Forschungsfragen lauten 'Gibt es Gentrifizierung im Jungbusch?' und 'Mit welchen planerischen Instrumenten kann dieser Prozess gesteuert werden?' Die Arbeit gliedert sich dabei in drei Teile: Theorie, Empirie und Synthese. Im ersten Teil 'Theorie' wird der Stadtentwicklungsprozess Gentrifizierung definiert und der Prozessablauf aufgezeigt. Ebenso werden die Ursachen und Wirkungen der Gentrifizierung sowie die planerischen Instrumente, mit denen Gentrifizierung gefördert und beschränkt werden kann, analysiert. Im zweiten Teil 'Empirie' widmet sich diese Arbeit dem Untersuchungsquartier Jungbusch in Mannheim. Dabei werden die Entwicklung des Quartiers, die heutige Situation und wie bisher mit dieser umgegangen wird dargestellt. Ebenso werden die künftigen Rahmenbedingungen aufgezeigt. Die Analyse zur Identifikation des Gentrifizierungsprozesses im Jungbusch zeigt, dass es Entwicklungen im Quartier gibt, die auf eine Gentrifizierung hindeuten. Insbesondere funktional, mit einer vitalen Kreativwirtschaft und zunehmenden gastronomischen Angeboten, zeigen sich Gentrifizierungstendenzen. Aber auch sozial und symbolisch zeigen sich deutliche Veränderungen. In Teil III der Arbeit werden vorab zunächst grundlegende Handlungsempfehlungen zur Stabilisierung des Quartiers ausgesprochen. Anschließend werden zwei unterschiedliche Strategien zum Umgang mit der Gentrifizierung entwickelt: Strategie 1 'Laissez-Faire' setzt auf ein 'Geschehen lassen' und Unterstützen der Gentrifizierung, vor allem durch hochwertige Modernisierungen und das weitere Anlocken von Studenten und Kreativen. Strategie 2 'Gentlification' setzt hingegen auf ein Eingreifen, um eine soziale Mischung zu erreichen und Verdrängungen zu verhindern. Wichtig ist hierbei insbesondere der Erlass einer Erhaltungssatzung um Luxusmodernisierungen einschränken zu können und die Steuerung über kommunalen Wohnungsbestand als wichtiges Instrument der Stadtentwicklung. Darüber hinaus werden die Arbeit abschließend überquartierliche Forderungen an eine neue Stadtpolitik aufgestellt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Die Kreuzfahrt
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Während aktuelle Tourismus-Theorien von der These ausgehen, dass der Urlaub dem Ideal größerer Natürlichkeit und Spontaneität verpflichtet sei, zeigen wir , dass für die immer beliebter werdende touristische Form der Kreuzfahrt das Gegenteil gilt: Zwar wird auch sie von den Gästen als eine Art von ¿Gegen-Alltag¿ erlebt, allerdings sind dabei die Interaktionen gerade nicht durch größere Zwanglosigkeit und ein höheres Maß an laissez faire geprägt, sondern durch die selbstverständliche Akzeptanz eines verbindlichen kulturellen und ästhetischen Codes. Zu diesem Ergebnis kommen wir im Rahmen einer empirisch- phänomenologischen Studie, die im wesentlichen auf dem Methodenarsenal langjähriger Teilnehmender Beobachtung auf Kreuzfahrtschiffen beruht, daneben aber auch soziologische Analysen, Medienanalysen, Interviews und (für die historischen Abschnitte) Archivmaterialien einbezieht. Zum ersten Mal liegt damit eine Studie vor, die die Kreuzfahrt aus der Gesamtperspektive eines kulturellen Ereignisses beschreibt. Gang der Untersuchung: Ein einleitender Teil der Arbeit gibt einen Überblick über das Marktsegment Kreuzfahrt im Rahmen des allgemeinen Urlaubsverhaltens. Es folgt eine Darstellung der historischen Entwicklung der deutschen Hochseekreuzfahrt von den Anfängen im 19. Jahrhundert bis in die 1960er Jahre. Im eigentlichen Mittelpunkt stehen dann im Hauptteil das Persönlichkeitsprofil des Kreuzfahrttouristen einerseits, die spezifischen ¿Öffentlichkeiten¿ an Bord andrerseits. Wir beschreiben und dekodieren die idealtypischen Elemente einer Kreuzfahrt, Rituale, Ereignisse, Lebensgewohnheiten an Bord, die Bedeutung der Gastronomie und der ¿Kleiderordnungen¿, die privaten und die öffentlichen Räume auf dem Schiff, die Rolle des Kapitäns und der Besatzung und die Interaktionen an Bord. Wir folgen den Passagieren bei den Landgängen und stellen deren Bedeutung als ¿externes¿ Kulturerlebnis dem ¿internen¿ an Bord selber gegenüber. Wir legen dabei eine Differenzierung nach den verbreitetsten Schiffstypen (Luxusliner, Mittelklasseschiff, Erlebniskreuzfahrtschiff, Clubschiff) zugrunde. Und wir gehen schließlich dem Image der Kreuzfahrt aufgrund ihrer Darstellung in populären Fernsehmedien nach. Die Arbeit will nicht nur eine kulturwissenschaftliche Studie im engeren Sinn sein, sie will auch einer interessierten Öffentlichkeit einen fundierten Einblick in das ¿alltägliche¿ und eben nichtalltägliche Leben auf Kreuzfahrtschiffen geben. Darüber hinaus versteht sie sich auch als anwendungsorientiert unter dem Gesichtspunkt, dass sie Kreuzfahrtveranstaltern und anderen touristischen Anbietern über wissenschaftliche Einsichten zu möglichen neuen Perspektiven im Bereich der Urlaubsform Kreuzfahrt verhelfen kann. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: 1.Einleitung4 2.Zahlen, Daten, Fakten7 2.1Das Marktsegment Kreuzfahrt7 2.2Sterne auf hoher See10 3.Die historische Entwicklung der deutschen Hochseekreuzfahrt12 4.Der Kreuzfahrttourist- das unbekannte Wesen21 4.1Der Kreuzfahrer und sein Image21 4.2Motivationen und Bedürfnisse der Kreuzfahrtpassagiere23 4.2.1Physische und psychische Intentionen24 4.2.2Interpersonelle Aspekte26 4.2.3Status- und Prestige27 4.2.4Kulturelles Interesse28 5.Eine exemplarische Kreuzfahrt30 6.Schiffstypen und ihr Publikum33 6.1Der Luxusliner MS EUROPA33 6.2Das Mittelklasseschiff MS VISTAMAR35 6.3Das Erlebniskreuzschiff MS BREMEN37 6.4Das Clubschiff AIDA39 7.Die Kreuzfahrt als internes Kulturerlebnis42 7.1Das Leben im Mikrokosmos Kreuzfahrtschiff42 7.1.1Welcome und Farewell45 7.1.2Der Kult um den Kapitän52 7.1.3Private und öffentliche Räume an Bord57 7.1.4Das Tagesprogramm und die Bordzeitung67 7.1.5Erdbeeren am Nordpol. Die Gastronomie der Kreuzfahrtschiffe70 7.1.6Kleider? - Machen Leute!76 7.1.7Das Unterhaltungsprogramm80 7.1.8Zeremonien93 7.1.9Die Besatzung: ¿Vom kleinsten und gemeinsten Mann bis rauf zum Kapitän¿98 8.Die Kreuzfahrt als externes Kulturerlebnis106 8.1Der Landgang: Das Verlassen der temporären Heimat106 8.1.1Man sieht nur, was man weiß - Vorbereitung auf die Landgänge108 8.1.2Der Landgang112 8.1.3Die Rückkehr122 9.Wunsch und Realität- Die Kreuzfahrt in den Medien126 10.Trends

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot